Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Angebote für die Kommunionkinder aus dem Pastoralen Raum Schweich 2023

Liebe Kommunionkinder 2023,
ihr bereitet euch auf das Fest der ersten Heiligen Kommunion vor. Im Rahmen eurer Kommunionvorbereitung erfahrt ihr in Katechese, Gruppenstunde und Gottesdienstbesuch vieles über Jesus. 
Der Pastorale Raum Schweich bietet euch und euren Freunden ein buntes Begleitprogramm an. Im Rahmen unseres Projekts “mit Franz und Clara unterwegs” setzen wir Akzente im Bereich der Nachhaltigkeit und der Bewahrung der Schöpfung. Außerdem wollen wir gemeinsam die Natur genießen und etwas gemeinsam erleben.
Wir freuen uns auf euch!
In Namen der Vorbereitungsgruppe
Susanne Münch-Kutscheid
Pastoralreferentin im Pastoralen Raum Schweich

Anmeldung zu allen Angeboten über das Büro des Pastoralen Raum Schweich
Oberstiftstraße 63, Schweich
Adresse: Klosterstraße 1b Schweich
Email: schweich(at)bistum-trier.de

Angebote

Nachhaltigkeitsnachmittag “Klimaneutrales Menü für Weihnachten und Adventsbäckerei” - wir backen und kochen zusammen
Eltern-Kind-Angebot
19.11.2022 im Jugendzentrum Schweich 14.00 bis 17.00 Uhr 
Kosten 5 Euro pro (Groß-)Eltern-Kind Paar

Osterkerzen gestalten
Eltern-Kind-Angebot, auch möglich als Gruppenaktivität für eine Kommuniongruppe mit KatechetIn
Termin 1: 25.3.23 PG Zemmer, genauer Ort wird noch mitgeteilt
Termin 2:  1.4.23 Medardushaus Mehring 
Jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr 
Bitte eine oder mehrere Kerzen mitbringen, das Material zum Verzieren und eine kleine Kerzenauswahl haben wir vor Ort.
Materialumlage 3 Euro, vor Ort zu zahlen

Wildnispädagogischer Tag - Abenteuer im Wald
Eltern-Kind-Angebot 
Bitte mitbringen: Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung, genug zu Trinken, ein Picknick. Restliches Material stellt der Referent.
Kosten 10 Euro, 4 Euro Materialumlage, beim Referenten zu zahlen 
17.6.2023 von 10.00 bis 16.00 Uhr 
Treffpunkt: Aussichtsturm Rodt, wir haben auch die  Grillhütte Rodt gemietet

Fledermausnachtwanderung mit vorherigem Impuls in der Kapelle Kirsch
Angebot für Kommunionkinder mit Eltern 
5.5. 2023, um 21.00 Beginn in der Kapelle, die Wanderung beginnt ungefähr 21.30 Uhr
Kosten: 10 Euro Kind, direkt beim Referenten zu zahlen, 
Mindestteilnehmnerzahl 10 Kinder

Nachhaltigkeitsnachmittag  “Nachhaltig schön”
29. April 2023 im Jugendzentrum Schweich  von 14.00 bis 17.00 Uhr 
Eltern-Kind-Angebot 
Materialumlage: 5 Euro, 
Bitte mitbringen: einige Schraubgläser 2-3 Silikonformen 

 

Bericht eines Kommunionkindes: Bau eines Insektenhotels

Um 10 Uhr Morgens sind mein Vater und ich mit dem Fahrrad zum Bürogebäude „Pastoraler Raum“ gefahren. Im Garten angekommen, begrüßte uns der Mann von der Nabu, Herr Peter Brixius und die Pastoralreferentin, Frau Münch-Kutscheid. Insgesamt waren wir 4 Kinder. Die Pastoralreferentin hat uns zu Beginn von Franz und Clara erzählt. Danach hat uns Herr Brixius über die verschiedenen Bienenarten (Wildbienen, Honigbienen, etc.) berichtet. Wildbienen finden häufig keinen Brutplatz oder ausreichend Nahrung um zu überleben. Deshalb ist es wichtig, den Tieren zu helfen. Aus diesem Grund haben wir dies Aktion gemacht. Herr Brixius hat das Gehäuse des Bienenhotels zu Hause vorbereitet. Unsere Aufgabe war es nun, das „Innenleben“ des Bienenhotels einzurichten. Dafür haben wir Schilfröhrchen mit kleinen Bürsten gereinigt. Dann haben wir die Röhrchen und vorbereiteten größeren Holzelemente mit Löchern in das Bienenhotel eingebaut. Danach haben wir an das Bienenhotel einen Vogelschutz aus Draht befestigt. Anschließend haben wir noch unsere Namen mit einem Pinsel und Farbe an die Seite des Hotels geschrieben. Aufgestellt wird es im Pfarrgarten in Schweich bei Pfarrer Dr. Hildesheim. Zum Abschluss haben wir etwas mit Holz gebastelt, dass wir nach Hause mitnehmen konnten. Es war ein sehr schöner Tag, den ich noch lange in Erinnerung behalten werde...!

Johanna Roth, Schweich

Feuer ohne Feuerzeug

Wildnistag - Bericht von zwei Kommunionkindern

Wir waren neulich mit anderen Kommunionkindern zusammen bei einem Imker: Christoph Postler. Zusammen mit ihm haben wir ein Feuer ohne Feuerzeug gemacht. Danach haben wir Stockbrot gemacht, denn ein paar Eltern haben mit Feuerzeug ein Feuer gemacht. Mit unseren selbst gebauten „Feuerzeugen“ haben wir einen Wettbewerb gemacht. Wer es schaffte, mit seinem“ Feuerzeug“ in einer 3er-Gruppe das Feuer 2 min brennen zu lassen.
Morgens haben wir uns am unteren Parkplatz vom Heilbrunnen getroffen. Dann sind wir ein bisschen durch den Wald gegangen. Nach ein paar Metern haben wir Halt gemacht. Susanne Münch-Kutscheid hat uns ein bisschen über die Bibel erzählt. Dann gingen wir zu Herr Postlers Garten. Er hat den Kindern ein Schnitzmesser gegeben und den Erwachsenen eine Säge zum Äste abschneiden. Aus den kleinen Holzstücken haben wir handliche Stücke geschnitzt. Anschließend haben wir sie geschliffen. Danach hat ein Vater oben ein Loch gebohrt und Christoph hat einen Metallstab ins Loch gesteckt. Susanne hat Teig fürs Stockbrot mitgebracht. Jeder hat sich einen Stock gesucht und Teig an den Stock gekriegt. Den Stock haben wir übers Feuer, dass die Eltern entzündet haben. Es hat lange gedauert. Als es gar war, haben wir es auf der Picknickdecke gegessen.
Anschließend wurden wir in kleine Gruppen eingeteilt und haben feuerfeste Platten gekriegt. Mit unseren so genannten Feuersticks haben wir versucht, das Holz, das Gras und die Birkenrinde zum Brennen zu bringen. Erst ist es uns nicht so recht gelungen, sondern nur Funken gesehen. Dann hat er uns einen Tipp gegeben: wir sollten es mal mit Zunderpilz versuchen. Danach hat es auch geklappt. Unser Feuer hat wie gewollt 2 min gebrannt.  Als viele es geschafft haben, sind wir zum Wassertretbecken gelaufen. Dort haben wir ein Spiel gespielt. Wir durften uns in 2er Gruppen zusammentun. Dann hat Christoph jeweils einem aus jeder 2er Gruppe eine Augenbinde gegeben. Einer aus der Gruppe hat sich die Augenbinde angezogen. Der andere führte ihn zu einem Baum. Der „Blinde“musste das Moos und die Rinde befühlen. Er wurde zurück geführt, dann musste er den Baum erfühlen. Danach wurde der Blinde zum Führer und der Führer zum Blinden. Nach dem Spiel haben wir uns im Kreis getroffen und Christoph hat uns gefragt, ob es uns gefallen hat. Ein Vater sagte: „Es hat Spaß gemacht, auch ohne Trinken!“ Danach hat Christoph sich verabschiedet.

Wir hoffen, Ihnen hat unser Kinder-Artikel gefallen!

Noé und Klara

Meditative Wanderung im Schweigen auf dem Wasser Dichter Spuren Weg

Herzliche Einladung zur meditativen Wanderung im Schweigen auf dem Wasser Dichter Spuren Weg am Samstag, 10. September von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr.
Der Weg ist 12,8 km lang, die Gehzeit beträgt etwas 4 Std.
Der Treffpunkt ist in Büdlicherbrück, Parkplatz vor Ortseingang links am Waldrand

Beim meditativen Wandern nehmen wir achtsam bei jedem Schritt Kontakt zur Erde auf, spüren den Boden unter den Füßen und suchen die Quelle der Lebendigkeit in uns. Wir genießen mit allen Sinnen die Schönheit der Schöpfung und lassen uns inspirieren von Impulsen aus dem Leben des hl. Franz von Assisi und der hl. Klara. Bitte stellen Sie sich innerlich darauf ein, während der Wanderung viel Zeit mit sich selbst und im durchgängigen Schweigen zu verbringen, d.h. nur wenn nötig zu sprechen und auch alle Informationszuflüsse von außen abzustellen (z.B. Smartphone), um so die wohltuende, klärende Wirkung des Rückzugs in die Stille zu spüren.
Anmeldung bis 2. September unter Email: r.hesseler(at)pfarreiengemeinschaft-schweich.de oder
Telefon. 06502 9356987 und 06502 2327 (Pfarramt Schweich)
Leitung: Rita Hesseler, Gemeindereferentin und Susanne Münch-Kutscheid, Pastoralreferentin

Mit Franz und Clara unterwegs

Eltern-Kind Tag: Abenteuer im Wald

Nach der langen Pause durch Corona ist es schön, wieder Veranstaltungen in unserer Reihe “Mit Franz und Clara unterwegs” anbieten zu können. Für die Kommunionkinder des Pastoralen Raums Schweich fand am 11. Juni 2022 ein Waldtag unter der Leitung von Naturerlebnispädagoge Christoph Postler statt. 12 Familien verbrachten bei warmem Wetter einen erholsamen Tag im Meulenwald.
Zu Beginn gingen wir der Frage nach, warum wir  als Christinnen und Christen uns so besonders gut um unsere Welt kümmern sollen und lernten mit dem heiligen Franziskus einen Menschen kennen, der Gott immer wieder für sein Leben und die Schöpfung, die ihn umgab, dankte. 
Im Anschluss schnitzen die Kinder und machten einen Feuerstick. Den nutzten sie nach einer Stärkung mit frischem Stockbrot zum Feuermachen. Das ist schwerer als mancher sich vorgestellt hat.
Zum Abschluss gab es nach einer Abkühlung im Tretbecken noch einige gemeinsame Spiele und ein Abschlussfoto. 

 

Mit Franz und Clara unterwegs wieder in Präsenz

Natürlich schön - Nachhaltigkeitsnachmittag im Pastoralen Raum Schweich

Klimaschutz ist in aller Munde. Aber wie kann man im Kleinen anfangen etwas für die Umwelt zu tun? Gibt es Wege, sich aus dem Kreislauf zu befreien und anders zu konsumieren, nachhaltig zu leben, sorgsam mit der Natur umzugehen?
Die Nachhaltigkeitsnachmittage wollen Möglichkeiten aufzeigen, wie jede und jeder im Kleinen anfangen kann etwas für die Umwelt, für den Klimaschutz zu tun. Wie es funktionieren kann, anders zu konsumieren, nachhaltiger zu leben, sorgsam mit den Ressourcen der Natur umzugehen. 
Nach der Coronapause konnte am Samstag, den 14.5.22 wieder ein Nachhaltigkeitsnachmittag im Rahmen des Projektes “mit Franz und Clara unterwegs stattfinden. Dieses Mal ging es um Naturkosmetik. Denn ohne großen Aufwand lassen sich viele Pflege- bzw. Schönheitsprodukte selbst herstellen, ganz ohne Mikroplastik, Weichmacher oder andere Zutaten, auf die wir eigentlich auch gut verzichten können. Pastoralreferentin Cäcilie Fieweger von der Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral und Pastoralreferentin Susanne Münch-Kutscheid vom Pastoralen Raum Schweich bieten dieses Format regelmäßig an, um in den Austausch über die Schöpfung und den Nachhaltigkeitsgedanken zu kommen um Impulse für den Alltag zu geben.
Eingeladen waren die Kommunionkinder des Pastoralen Raum Schweich mit einem Elternteil. Gemeinsam stellten wir bei herrlichem Wetter einige Produkte her wie zum Beispiel eine Shampoo Bar, Hand- und Körpercreme und tauschten und in gemütlicher Runde aus. 
Die nächste Veranstaltung im Rahmen von “Mit Franz und Clara unterwegs” wird der Theotalk mit Charlotte Kleinwächter, Klimaschutzmanagerin im Bistum Trier,  am 30.6.22 um 19.00 Uhr sein. Das Thema lautet “Über die Sorge für das gemeinsame Haus! Wie kann Klimaschutz konkret umgesetzt werden?” Treffpunkt ist im Garten hinter dem Büro des Pastoralen Raums Schweich, Oberstiftstraße 63. Schriftliche Anmeldung bitte bis 27. Juni an schweich(at)bistum-trier.de
Nähere Informationen bei Pastoralreferentin Susanne Münch-Kutscheid

 

Anfängerkurs für Neuimker 2022

In diesem Kurs werden Sie in fünf Terminen durch das Bienenjahr begleitet. Sie erfahren viel Wissenswertes über die Honigbiene und erlernen die Tätigkeiten und Fertigkeiten eines Imkers. Diese Veranstaltung ist für Leute geeignet, die bisher noch keine Erfahrungen in der Imkerei gesammelt haben und die erfahren möchten, ob die Imkerei für sie in Zukunft interessant ist. Das Material wird Ihnen während des Kurses zur Verfügung gestellt. In den Kursgebühren enthalten sind auch ein Skript sowie die Referentenkosten.
Referent: Christoph Postler, Diplom-Pädagoge, Naturerlebnis-Pädagoge und Imker.
Ort: Pfarrheim Schweich/ Streuobstwiesen Heilbrunnen Schweich.
Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Dekanatsprojektes „mit Franz und Clara unterwegs“ und in Kooperation mit der KEB Trier
Termine:  1.4.22; 29.4.22; 10.6.22; 22.7.22; 16.9.22 je von 15 bis 18 Uhr
Kosten 95 Euro, beim Referenten zu zahlen. Mit Anmeldung werden 20 Euro Anzahlung fällig. Anmeldung bis 14.2.22 bei Susanne Münch-Kutscheid
T: 06502/9374510, susanne.muench-kutscheid(at)bistum-trier.de unter Angabe des vollständigen Namens, der Telefon- und Handynummer sowie der Emailadresse.

 

 

Eine Reise nach San Damiano

Ein Abend über die Heilige Klara von Assisi

Bei herrlichem Spätsommerwetter konnte am 18. September 2020 der Klaraabend nachgeholt werden, der am Februar den einzigen Schneetag des Jahres zum Opfer gefallen war.
Einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter auch mehrere Klaras, ließen sich ein zweites Mal von der Ausschreibung ansprechen, andee kamen gerade durch die Verlegung in den Genuss der Veranstaltung.
Klara ist eine Patin des Dekanatsprojekts "Mit Franz und Clara unterwegs". Das Projekt hatte vor einem Jahr zwar unter anderen Vorzeichen begonnen, stellt sich aber gerade in der Pandemiezeit als eine gute Spur für die geistliche Ausenandersetzung mit der Gegenwart heraus und versammelt immer wieder Menschen zum intensiven Austausch über das Leben und den Glauben.
Die Coronapandemie ließ uns neue Räume ausprobieren und so trafen wir uns im Garten hinter dem Büro der Pastoralreferenten in der Oberstiftstraße in großer Runde rund um ein Feuer.  Der Referent, Pater Christoph, berichtete zu Beginn, das ihn der Glut- und Feuergeruch schon auf dem Weg zur Oberstiftstraße an seinen ersten Besuch in Assisi erinnert habe und nahm die ZuhörerInnen mit auf eine Reise ins mittelalterliche Assisi. Er stellte lebendig und anschaulich das Leben und Wirken, das besondere Wesen der mutigen Klara von Assisi vor, die ihre Berufung auch gegen alle Widerstände zur Erfüllung brachte. Sie war auf eine Weise von Jesus Christus be-geistert, das ihr Lebenszeugnis Menschen bis heute fasziniert und nach der eigenen Berufung fragen lässt. In seiner Schlichtheit war dieser Abend ein großes Geschenk. Wir hoffen auf viele weitere dieser Begegnungen im Sinne der Heiligen Klara und des Heiligen Franz.
Im Namen der Projektgruppe,
Susanne Münch-Kutscheid

Dieses Projekt wird unterstützt von:

Mit Franz und Clara unterwegs!

Wir wollen im Projektzeitraum September 2019 bis zur Errichtung der Pfarrei der Zukunft Schweich Impulse aus dem Leben der beiden Heiligen Franziskus und Clara gemeinsam erleben. Ein Friedenskreuz möchte durch alle Kirchen, Gruppen, Initiativen, Gremien, Kindertagesstätten, Schulen, sozialen Einrichtungen etc. wandern, die ein Ort von Kirche in der zukünftigen Pfarrei der Zukunft Schweich  sein möchten. Begleitet wird das Friedenskreuz mit Begleitmaterialien für jung und alt, um die Themen "Frieden, Klimawandel, Armut und christliche Gemeinschaft" zu fördern.

Clara und Franz von Assisi wagten vor über 800 Jahren ihren ganz persönlichen Weg. Es war ein gewagtes Leben! In Einfachheit, mit großem Aufbruchsgeist und einem langem Atem der Liebe. Ihre gelebte Geschwisterlichkeit und ihre Art in Kirche und Gesellschaft hineinzuwirken fasziniert und inspiriert auch heute. Papst Franziskus hat besonders in seiner Enzyklika Laudato Si auf die Notwendigkeit der Bewahrung der Schöpfung hingewiesen.

In diesem Projekt wollen wir wie Franz und Clara unseren Glauben teilen und uns beflügeln lassen vom Leben dieser beiden faszinierenden Menschen. Papst Franziskus bringt es in seiner Predigt bei seiner Amtseinführung auf den Punkt, als er sagte: „dass die Bewahrung der Schöpfung darin bestehe, Achtung zu haben vor jedem Geschöpf Gottes und vor der Umwelt, in der wir leben. Die Menschen hüten, sich um alle zu kümmern, um jeden Einzelnen, mit Liebe, besonders um die Kinder, die alten Menschen, um die, welche schwächer sind und oft in unserem Herzen an den Rand gedrängt werden.“

Am Ende dieses Projektzeitraumes, in den Herbstferien 2021 oder 2022, planen wir dann mit einer Pilgerreise nach Assisi, uns den Segen für die Pfarrei der Zukunft Schweich zu holen.

Sie wollen mitarbeiten und den Weg mit gestalten? Das nächste Treffen für alle Interessierte, die an dem Projekt mitarbeiten wollen, ist am Dienstag, den 29. Oktober 2019, 16.30 Uhr im Dekanatsbüro in Schweich. Kontakt: dekanat.schweich-welschbillig@bistum-trier.de

Dieses Projekt wird unterstützt von Andere Zeiten e.V. und der Bischof-Stein-Stiftung des Bistum Triers.

Rahmenprogramm 2. Halbjahr!